Laternenumzug im Falkenhagener-Feld

Am Freitag, dem 12.11.2010 findet wieder unser Laternenumzug statt. Traditionsgemäß wird die Blasmusikkapelle um 18.00 h auch diejenigen, die den Termin noch nicht so im Kopf hatten, daran erinnern, dass der große Laternenumzug im Falkenhagener Feld gleich starten wird.
Der Umzug beginnt an der Zuflucht-Gemeinde, wegen der Bauarbeiten am hinteren Eingang und endet auf dem Reichelt Parkplatz, wo noch ein kleines Aktionsprogramm geplant ist. Weiterlesen „Laternenumzug im Falkenhagener-Feld“

Bericht über die öffentliche Anhörung im Bundestagsausschuß

"Die Menschen, nicht die Häuser machen die Stadt": Experten warnen vor Kürzungen beim Städtebau

Der Bundestagsausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung hat eine starke Kürzung der Städtebauförderung und besonders des Programms ‚Soziale Stadt‘ beschlossen. Danach soll es z.B. kein Geld mehr für Projekte der Bildung, Integration oder zur Förderung des Ehrenamtes geben. Auf einer öffentlichen Anhörung dieses Ausschusses am 27. Oktober 2010 im Bundestag wurden Experten und Interessenvertreter auf Antrag der Opposition zu den Kürzungen bei der Städtebauförderung befragt. Weiterlesen „Bericht über die öffentliche Anhörung im Bundestagsausschuß“

Kundgebung gegen die Kürzungen vor dem Bauministerium

Rettet die Soziale Stadt

Die Demonstration gegen die geplante 50-prozentige Kürzung der Städtebauförderung von Seiten der Bundesregierung am 20.10.2010, organisiert vom Arbeitskreis der Quartiersmanager (AKQ), ist aus Sicht der Beteiligten ein erster Erfolg!
Bei nasskaltem Wetter hatten sich vor dem Bundesministerium für Bau, Verkehr und Stadtplanung in der Invalidenstraße ca. 300 Teilnehmer eingefunden und sich lautstark und kreativ gegen die drohenden Einschnitte im Programm „Soziale Stadt“ geäußert. Weiterlesen „Kundgebung gegen die Kürzungen vor dem Bauministerium“

1. Spatenstich am Henri-Dunant-Platz

Neues Bauprojekt im Falkenhagener Feld

Endlich ist es soweit. Das Bezirksamt Spandau startet ein neues Bauprojekt im Falkenhagener Feld und freut sich, mit den an der Planung Beteiligten den 1. Spatenstich durchzuführen.

Die Neugestaltung des Henri-Dunant-Platzes und des unmittelbar angrenzenden Kirchvorplatzes der Jeremia Kirchengemeinde wurde durch Fördermittel des Programms „Soziale Stadt“ sowie durch die Mitwirkungsbereitschaft von Bewohnern, der Kirchengemeinde, dem QM-Team und den angrenzenden Wohnungsbaugesellschaften ermöglicht. Die Finanzierung erfolgt durch die Europäische Union (EFRE), den Bund, das Land Berlin und den Bezirk Spandau.

Weiterlesen „1. Spatenstich am Henri-Dunant-Platz“

Rettet die Soziale Stadt!

Zum Treffen der Quartiersräte am vergangenen Dienstag können Sie hier eine Kurzfassung der Informationen zu den "Aktionsräumen plus" einsehen, die von Mitgliedern der Quartiersräte erbeten wurde.
Die nächste Veranstaltung findet am 23.11.2010 von 17:00 bis 19:00 Uhr bei der PSS, Bereich Stadtentwicklung, Brückenstr.6a, 10179 Berlin statt.
Es wurde angeregt, das die Diskussion an die Ergebnisse der letzten Konferenz, insbesondere der thematischen Workshops, anknüpfen soll. Themenvorschläge der Quartiersräte zur Konferenz sollten möglichst bis 20.11.2010 eingereicht werden, um sie für den workshop sichten zu können!
Eine weitere Veranstaltung wurde für Januar 2011 avisiert, über deren Themen sich dann im Novermber verständigt wird. In diesem Beitrag, erhalten Sie weitere Informationen über die Debatte um die drohenden Kürzungen im Bereich der Städtebauförderung:
Der Arbeitskreis der Berliner Quartiersmanagementgebiete und Berlins Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer bitten um Ihre Stimme! Unterzeichnen Sie die Bundestagspetition zum Erhalt der Städtebauförderung!
Wer bei der dort notwendigen Registrierung Probleme hat, bekommt hier hilfreiche Hinweise!
In der Bereinigungssitzung des Haushaltsausschusses im Deutschen Bundestag wurden am Morgen des 12.11.2010 für die Städtebauförderung drastische Kürzungen beschlossen! Über Umfang und Folgen dieser Maßnahme informiert die Pressemitteilung des Arbeitskreis der Berliner Quartiersmanagement-Träger (AKQ).
Berlins Senatorin für Stadtentwicklung Ingeborg Junge-Reyer begrüßt Initiative der Spitzenverbände der Berliner Wirtschaft vom 10.11.2010. Lesen Sie hier direkt nach! In einem offenen Brief fordern am 10.11.2010 Spitzenverbände der Berliner Wirtschaft und die 29 im Innenstadtforum Brandenburg zusammengeschlossenen Städte die Abgeordneten des Deutschen Bundestages auf, den von der Bundesregierung geplanten Einsparungen bei der Städtebauförderung im Bundestag eine Absage zu erteilen.
Nun hat auch der Spiegel die Debatte aufgegriffen! Am 5.11.2010 heißt es beim führenden deutschen Nachrichtenmagazin: Merkel will Geld für Problembezirke streichen. Lesen Sie hier direkt nach! In einer Presseerklärung des Spandauer Bundestagsabgeordneten Swen Schulz wird die Brisanz der geplanten Kürzungen und der Fortschritt in den Planungen deutlich! Nehmen Sie Einblick in das Dokument vom 29.10.2010!
Am 27.10.2010 hat der Quartiersrat vom Falkenhagener Feld-Ost mehr als 700 im Gebiet gesammelte Unterschriften gegen die Kürzung der Städtebauförderung bei Petra Merkel, der Leiterin des Haushaltsauschusses im Deutschen Bundestag, abgegeben. Lesen Sie hier mehr dazu! Ebenfalls am 27.10.2010 fand im Bundestagsausschuss für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung eine öffentliche Anhörung mit reger Beteiligung aus den Berliner QM-Gebieten statt. Verfolgen Sie den Artikel! Am 21.10.2010 berichtete die Polit-Sendung Monitor in einem ausführlichen Beitrag über das Programm Soziale Stadt und den geplanten Kürzungen. Hier erfahren Sie alles über die Kundgebung vom 20.10.2010 vor dem Bundesbauministerium.
Lesen Sie hier eine aktuelle Pressemitteilung vom 06.10.2010 der AG Verkehr, Bau und Stadtentwicklung der SPD. Die Erklärung entstand unter dem Eindruck der brisanten abschließenden Beratung im Fachausschuss!
Eine Initiative des Berliner Senats zum Erhalt der Städtebauförderung ist am 24. September 2010 im Bundesrat auf große Unterstützung getroffen! Lesen Sie hier mehr zu den Inhalten und Zielen der Initiative, die Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer mit dem Entschließungsantrag auf den Weg brachte! Lesen Sie hier: Auch aus dem Hause des Bundesbaumister Peter Ramsauer kommt, nach Besichtigung der Lage vor Ort, ein klares Bekenntnis zum Programm "Soziale Stadt". Hier der Wortlaut der Pressemitteilung vom 13.09.2010.
Ebenso hatten sich die Bauminister der Länder nahezu einstimmig am 03.09.2010 auf folgende Positionen hinsichtlich der Städtebauförderung verständigt. Lesen Sie hier: Bereits am 11. Juni nahm Frau Junge-Reyer als zuständige Senatorin konkret Stellung zu den angekündigten Kürzungen. Ihre Stellungsnahme erschien in den Pressemitteilungen der der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung.

Informationen zum Stand der Kürzungspläne

In diesem Beitrag, erhalten Sie weitere Informationen über die Debatte um die drohenden Kürzungen im Bereich der Städtebauförderung:

Der Arbeitskreis der Berliner Quartiersmanagementgebiete und Berlins Stadtentwicklungssenatorin Ingeborg Junge-Reyer bitten um Ihre Stimme! Unterzeichnen Sie die Bundestagspetition zum Erhalt der Städtebauförderung! Weiterlesen „Informationen zum Stand der Kürzungspläne“