Berlin Alexanderplatz , eine Inszenierung der Jugendtheaterwerkstatt

Alfred Döblins: BERLIN ALEXANDERPLATZ

Mit dieser Inszenierung öffnete die jugendtheaterwerkstatt Spandau eine neue Produktions- und Spielstätte für Jugendtheater in Berlin, und in Zusammenarbeit mit Schulen und weiteren Bildungs- und Kultureinrichtungen das Spandauer JUKUBI, ein Zentrum für Jugend und Kulturelle Bildung. Weiterlesen „Berlin Alexanderplatz , eine Inszenierung der Jugendtheaterwerkstatt“

Sommer-Sportfest an der B-Traven-Oberschule

Sport aus dem Falkenhagener Feld – Sportfest an der BTO

Die B.-Traven-Gemeinschaftsschule veranstaltet mit Unterstützung ihres Kooperationspartners TSV Spandau 1860 e.V. für Grund- und Oberschüler, Eltern, Lehrer, Nachbarn, Freunde und
Vereinsangehörige ihr traditionelles sportliches Schulfest.
Zum 7. Mal findet das Sommersportfest der BTO in Zusammenarbeit mit dem Quartiersmanagement Falkenhagener Feld Ost statt. Der TSV stellt sich mit den Abteilungen Turnen, Wushu, Bogensport und Basketball vor.

Aktionen in Kurzform

  • Auf über 250qm Klettern,
  • Pedalos, Berlin Rides BMX Stunt Show,
  • 2-Ball-Basketball,
  • Cafeteria,
  • Ballspiele,
  • Parcours,
  • Slakline
  • Torwand,
  • Judo,
  • Tischtennis,
  • Streetdance,
  • Bewegungs-Sinnesgarten,
  • Jonglieren,
  • Schwammwerfen,
  • Robin-Hood-Bogensport-Turnier,
  • Musik und Herzhaftes zum Essen und vieles mehr…
  • und die TSV Schowkids!

    Sommer-Sportfest an der B-Traven-Oberschule

    • Remscheider Straße
    • Samstag 8.September 2012
    • von 10 bis 14 Uhr

    Veranstaltungsplan Sport des BTO-Sommer- und Kooperationsfest mit dem TSV Spandau 1860
    Große Sporthalle

    • ab 10:00 – Offene Angebote
    • 10:10 – Cheerleading-AG/BTO; Sarah, Neslihan, Hafize
    • 10:15 – Offfizielle Eröffnung / Moderation B 7; Gerhard Hanke, Carsten Röding, de Vries, QM
    • 10:30  – Wushu-Abteilung; Eric
    • 11:15 – Judo/Cano; Kerstin, Hussi
    • 11:45 – Showkids/TSV; Elvira, Thomas
    • 12.30 – Slackline + Earthquake-Show; Tim
    • Parkour; Thomster
    • 13:45/14:00 -Offizielles Ende / Moderation B 7
    • Offene Angebote von 10:00 – 14:00 Uhr  u.a. Klettern, Jonglieren…
    • Zwischen 10 und 14 Uhr findet in der Halle ein Robin-Hood-Bogensport-Turnier statt (H.D. Schnelle)
    • Die Basketball-Abteilung des TSV macht Streetball-Angebote auf dem Sportplatz (Dale)

    Einer von mehreren Gründen für die Durchführung dieses Sportfestes im Falkenhagener Feld ist das hier vorhandene Defizit an Freizeit- und kostengünstigen Sportangeboten. Für viele Kinder und Jugendliche können die Familien die Vereinsbeiträge der Sportvereine nicht bezahlen oder sie setzen andere Prioritäten. Gleichzeitig sind zunehmend motorische Defizite und Verhaltensauffälligkeiten bei Jugendlichen feststellbar.

    Sport kann hier eine deutliche Hilfe sein, eine sinnvolle Freizeitbeschäftigung und freundschaftliche Kontakte zu Menschen unterschiedlichen Alters, Geschlecht und sozialer sowie ethnischer Herkunft bieten.

    Deshalb sollen wie in den vergangenen Jahren mit diesem Sportfest Spenden für eine Freimitgliedschaft von Kindern und Jugendlichen in Sportvereinen gesammelt werden, um dazu beizutragen, dass ein Jahr lang mehrere Kinder und Jugendliche kostenlos ihren Lieblingssport in einem Verein ausüben können. Ausgewählt werden die Kinder und Jugendlichen auf Vorschlag von Lehrern, Eltern und der am Sportfest beteiligten Organisationen aufgrund der Kenntnis ihrer sozialen Situation, Bedürftigkeit und auch ihres ehrenamtlichen Einsatzes in Schule und Freizeit.
    „Gefördert wird „Sport aus dem FF – ans Netz“ im Rahmen des Quartiersmanagements für das Gebiet Falkenhagener Feld-Ost mit Mitteln der EU und des Landes Berlin im Rahmen der Zukunftsinitiative Stadtteil, Programmteil Soziale Stadt“.

    Veröffentlicht in Allgemein

    Fotoausstellungen im Falkenhagener Feld

    Eine Ausstellung an zwei Orten

    Ein Tag im Falkenhagener Feld, so war der Titel des gerade zu Ende gegangenen Fotowettbewerbs. Möglich wurde der Fotowettbewerb durch eine Förderung durch die beiden Quartiersbüros im Falkenhagener Feld West und Ost. 20 Ausgewählte Bilder daraus sind im Mehrgenerationenhaus Falkenhagener Feld West) und im Foyer der Jeremia-Gemeinde (Falkenhagener Feld Ost) zu sehen.

    Ein paar Tage lang waren die Menschen aus dem Falkenhagener Feld aufgerufen IHR Falkenhagener Feld in Bildern festzuhalten. Jeder hatte dabei einen ganz persönlichen Blick. Das Ergebnis zeigt eine bunte Vielfalt an Ideen.

    Nicht die technische Qualität des Bildes stand im Vordergrund, sondern die Idee einen besonderen Moment aus dem Kiez zu zeigen. Eine Jury aus beiden Quartiersmanagement-Büros wählte die schönsten Bilder aus. Diese werden auf dem Sommerfest im Falkenhagener Feld an den Ständen der QMs prämiert. Um 17 Uhr konnten die Gewinner ihre Preise in Empfang nehemen.

    Ausstellung in beiden Quartieren FF-West und FF-Ost

    Am Montag den 27.8. erfolgte die Ausstellungseröffnung ausgewählter Bilder um 18 Uhr im Foyer der Jeremia-Gemeinde (Burbacher Weg 2, 13583  Berlin). Einen Tag später, ebenfalls um 18 Uhr, wurde eine zweite Ausgabe der Ausstellung im Mehrgenerationenhaus (Paul-Gerhardt-Gemeinde, Im Spektefeld 26) eröffnet.

    Für einen längeren Zeitraum können die Bilder dort noch betrachtet werden. Vom Mehrgenerationenhaus wird die Ausstellung anschließend ins Schwedenhaus wandern. Die Bilder aus dem Foyer der Jeremia-Gemeinde könnten später auch in anderen Quartieren gezeigt werden.

    Um einen Vorgeschmack darauf zu bekommen, folgen hier die kleinen digitalen Versionen ausgewählter Wettbewerbsbeiträge.

    Den Teilnehmern des Wettbewerebs ist es gelungen, jeweils einen ganz individuellen Blick auf das eigene Lebensumfeld zu werfen. Damit ist genau das gewünschte Ergebnis eingetreten. Vom Abbild scheinbar alltäglicher Gegebenheiten, dem Blick aus dem Fenster, den Schönheiten der Natur über einen augenzwinkernden Blick auf das berufliche Umfeld und dem Bolzplatz aus Kindertagen zeigt sich die liebenswerte Vielfalt im Falkenhagener Feld.

     

    Hier gibt es den Flyer zur Ausstellung.

     

    Veröffentlicht in Allgemein

    In Kürze startet im Falkenhagener Feld ein Nachbarschaftstauschring Nachbarschaftstausring im Falkenhagener Feld

    Eigene Fähigkeiten anbieten und die Kenntnisse anderer Bewohner in Anspruch nehmen

    Was tun, wenn ein Haushalt nur über ein geringes Einkommen verfügt. Viele Dinge scheinen unmöglich, weil sie zu viel Geld kosten. In einer Großsiedlung, wie dem Falkenhagener Feld besteht zudem die Gefahr, sich allzu schnell in die Anonymität zu flüchten. Möglichkeiten des privaten Austauschs sind nur beschränkt vorhanden – vor allem nicht für jede Altersgruppe. Oft werden die existierenden Angebote auch kaum genutzt.

    Was liegt also näher, als beiden Problemen gleichermaßen auf den Pelz zu rücken? Ein Nachbarschaftstauschring bringt Menschen zueinander, gibt ihnen die Möglichkeit sich auszutauschen und vor allem eine Gelegenheit, die eigenen Fähigkeiten einzusetzen und dafür andere benötigte Leistungen zu bekommen. Die Rede ist von einem Nachbarschaftstauschring: Tauschen Sie unentgeltlich Leistungen aller Art (kreativ, handwerklich, sozial, kulinarisch etc.).

    In Kürze startet im Falkenhagener Feld ein Nachbarschaftstauschring mit seinem Angebot. Sie können Ihre eigenen Fähigkeiten anbieten und die Kenntnisse anderer Bewohner in Anspruch nehmen.

    Möglichkeiten für Tauschangebote gibt es viele: handwerkliche Arbeiten wie Nähen, Basteln oder Tapezieren, künstlerische Angebote wie Musikunterricht, PC-Reparaturen, Kochen – alles ist möglich. Die eigene Leistung wird auf ein Zeitkonto gutgeschrieben. Der Tauschring wird eine feste Anlaufstelle und Sprechzeiten haben.

    Näheres dazu erfahren Sie vom Verein Visap e.V., Ansprechpartner ist Hr. Ingo Gust, E-Mail: visap@gmx.de; Telefon: 0177-3936047

     

    Stephan Mayer, Ralf Salecker

    Veröffentlicht in Allgemein

    Music Dreamer auf dem Sommerfest im Falkenhagener Feld

    Jugendprojekt – Musikprojekt im Clubhaus Westerwaldstraße

    Das Clubhaus in der Westerwaldstraße ist seit seiner Neueröffnung zu einer festen Größe im Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche im Kiez des Falkenhagener Feldes geworden. Hier trifft man sich, nutzt seine Freizeit sinnvoll und kann sich mit Gleichaltrigen austauschen.

    Im Rahmen des Quartiersmanagements ist im vergangenen Jahr ein Projekt bewilligt worden, das besonders musikbegeistere junge Menschen anspricht und zum Mitmachen einlädt. „M – Musikstudio im Clubhaus“ ist das Projekt tituliert, das von erfahrenen Coaches betreut und organisiert wird.

    Mit der Zielsetzung Musik zu produzieren, aufzunehmen und zu veröffentlichen werden im Probenraum des Clubhauses unter professioneller Anleitung und mit Tipps aus dem Profi-Bereich die Gitarre und der Bass gezupft, das Schlagzeug-Spielen erlernt und die Stimme zur vollen Entfaltung gebracht. Neben den regelmäßig stattfindenden Proben und Aufnahmen werden die Ergebnisse zweimal im Jahr bei stattfindenden multikulturellen Veranstaltungen einer breiten Öffentlichkeit vorgestellt.

    Nach einem einwöchigen Workshop zu Beginn der Sommerferien machte das Musikprojekt mit einem besonderen Event auf sich aufmerksam und präsentierte mit einer CD-Release-Veranstaltung das Ergebnis seiner 1 ½-jährigen Arbeit. In mühevoller Kleinarbeit waren im Laufe dieser Zeit die Ergebnisse von Schülerbands und allen am Projekt teilnehmenden Jugendlichen auf einer CD zusammengetragen worden, die nun präsentiert wurde.

    Der Workshop mit täglich vier Stunden intensiver Arbeit rief noch einmal alle Beteiligten zusammen, um für den ersten öffentlichen Gig zu proben. 14 Stücke standen an diesem Nachmittag auf dem Programm und zeigten die Vielfältigkeit und große musikalische Bandbreite der Jugendlichen.

    Federführend zeichnete sich hier Jugendband „Music Dreamer“ aus, die sich in der Hauptsache aus Schülerinnern und Schülern der B.-Traven-Oberschule. Pascal an den Drums, Jason an der Gitarre und the Voice Joan haben von Claudi am Bass Verstärkung erhalten und spielen bereits seit mehreren Monaten in dieser Formation.

    Neben den präsentierten Songs haben sie ihren Schwerpunkt auf aktuelle Songs gelegt und Titel wie „Hollywood Hills“ oder „Education“ in ihre Playlist aufgenommen. Der nächste Auftritt der „Music Dreamer“ steht auch schon bevor. Am 25. August werden sie beim Stadtteilfest im Falkenhagener Feld neben einem bunten Programm aus Information, Spiel und Sport die Besucher musikalisch mit ihren Songs unterhalten

    Im Clubhaus Westerwaldstraße findet am 25. November eine Open-Stage-Veranstaltung statt, an der sich Erwachsene und Jugendliche, die vom Musikmachen begeistert sind,  beteiligen können. In der Zeit von 16 bis 19 sind alle Musiker herzlich willkommen.

     

    Karin Schneider

    (Spandau heute – Ausgabe August 2012)

     

    Veröffentlicht in Allgemein

    Falkenhagener Feld: Magie und Zauberei – vom Supermarkt zur Stadtbibliothek und zurück …

    Woche der Sprache und des Lesens in Spandau

    Im Rahmen der “Woche der Sprache und des Lesens”, vom 1.9.-9.9.2012, bieten Reichelt/EDEKA an der Falkenseer Chaussee 239 und die Stadtteilbibliothek im Falkenhagener Feld ein gemeinsames Programm.

    Unter dem Motto “Magie und Zauberei- vom Supermarkt zur Stadtbibliothek und zurück…” wurde ein zweitägiges Programm auf die Beine gestellt.
    Am 4.9. und 5.9. gibt es ein besonderes Programm für Kinder und Jugendliche um mit ihnen das Lesen neu zu entdecken:

    •  Kinder: von 14-16 Uhr
    •  Jugendliche: von 16-18 Uhr

    Beide Altersgruppen können hier ihre Fantasie neu entdecken!

    Die Auszubilden vom Thürmann Backwerk unterstützen die Aktion und backen Kekse damit Kinder und Jugemndliche beim Zuhören knabbern können.

    Edeka/Reichelt

    • Falkenseer Chaussee 239
    •  13583  Berlin
    Veröffentlicht in Allgemein

    Besuch von Staatssekretär Hr. Gothe im FF-Ost

    Am 15.8.12 besuchte der Staatssekretär Ephraim Gothe die Spandauer Fördergebiete. Im FF-Ost besichtigte er die neue kulturelle Mitte an der Westerwaldstraße, stellte Fragen zur künftigen Nutzung des Quartiersplatzes und informierte sich über die zahlreichen Projekte, die aus Mitteln der "Sozialen Stadt" gefördert werden und wurden.
    In Spandau werden aus Programmen der Städtebauförderung Maßnahmen in mehreren Stadtteilen durchgeführt. Im Falkenhagener Feld sind es vorrangig die Programme "Soziale Stadt" und "Stadtumbau West". Während die "Soziale Stadt", mit dem Quartiersmanagement als lokalen Ansprechpartner, den Ansatz der Förderung weicher Standortfaktoren, wie Bildung und Kultur verfolgt, wird mit dem "Stadtumbau West" der Schwerpunkt auf die bauliche Aufwertung der Infrastruktur gelegt.
    Herr Gothe nahm die räumlichen Ressourcen des neu sanierten Klubhauses positiv zur Kenntnis. Im Gespräch mit dem QM, Vertretern der Senatsverwaltung für Stadtentwicklung und Umwelt und einem Anwohner wurden noch weiteren Themen angesprochen. Beispielsweise die künftige Nutzung des neuen Platzes an der Westerwaldstraße. Hier wünscht man sich sichtbare und attrkative Angebote bspw. durch die anliegenden Einrichtungen (Zuflucht-Gemeinde, neue Stadtteilbibliothek und Klubhaus) um den Platz mit Leben zu füllen und der Verwahrlosung vorzubeugen.
    Insbesondere wurde auch auf die besondere Aufgabe der Bildungseinrichtungen, wie den Schulen, Kitas und dem FIZ, hingewiesen. Durch den Einsatz von Fördermitteln in diesen Bereich und das Engagement der Mitarbeiter gelingt es zunehmend besser, die Bildungssituation der Kinder und die Einbindung von Eltern in Fagen der Erziehung, Nachbarschaft und ehrenamtlichem Engagement zu verbessern. Die wichtigen Netzwerke zwischen den Einrichtungen und Trägern zum Austausch zu diesen drängenden Fragen sind bereits gut etabliert. Die erfolgreichen Förderprojekte benötigen zudem weiterhin der Förderung aus dem Programm "Soziale Stadt" und der politischen Aufmerksamkeit und Unterstützung.

    Veröffentlicht in Allgemein

    Stadtteilfest der Sozialen Stadt im Falkenhagener Feld

    Alle guten Dinge sind drei!

    Die Wiesen am Wasserwerk sind nun zum dritten Mal Veranstaltungsort für Stadtteilfest der Sozialen Stadt im Falkenhagener Feld. Platz für alle ist reichlich vorhanden: Marktstände, Bühne, Sport und Spiel haben mehr als genug Raum.

    • Samstag, 25. August 2012 
    • 15:00 Uhr – 20:00 Uhr
    • Veranstaltungsort: Wiesen am Wasserwerk, Falkenseer Chaussee/Wasserwerkstraße

    Essen, Infos, Spiel und Sport, Musik und Tanz auf der Bühne, an rund 50 Markständen präsentieren sich die Vereine, Kirchengemeinden und Projekte der Sozialen Stadt im Falkenhagener Feld.

    Wer noch mag, kann sich gerne anmelden

    Etwa 50 Stände sind bisher für das Stadtteilfest im Falkenhagener Feld angemeldet. Trotzdem freuen sich die Veranstalter noch über weitere Anmeldungen. Ein Stand wird allen Teilnehmern kostenfrei zur Verfügung gestellt. Trotzdem wehrt sich niemand gegen einen kleinen Spendenbeitrag um z.B. die Aufräum- und Reinigungsarbeiten stemmen zu können. Anmelden kann man sich für einen Marktstand, einen kulturellen Beitrag auf der Bühne oder auch für das Spiel- und Sportprogramm.

    Klang-Holz e.V. – Ergebnis des Trommelbauworkshops

    In der Sommerferien konnten 10 Kinder sich in einem vom Quartiresmanagement geförderten Workshop eine Spandauer Handtrommel bauen. Das Ergebnis dieser Arbeit stellen die Kinder auf dem Sommerfest gegen 16:15 vor.

    Prämierung der Gewinner des Fotowettbewerbs

    Die Teilnehmer des Fotowettbewerbs "Ein Tag im Falkenhagener Feld" haben einen sehr unterschiedlich Blick auf ihr Quartier gezeigt. Damit ist die eigentliche Absicht des Wettbewerbs in Erfüllung gegangen. Wenn beim nächsten Mal noch mehr daran teilnehmen, dann kann man rundum zufrieden sein.
    Um 17 Uhr werden die Gewinner des Fotowettbewerbs am Stand der beiden Quartiersmanagements aus dem Falkenhagener Feld prämiert. Die Gewinnerbilder sind schon einmal als Kostprobe zu sehen.

    Ausstellung der Bilder aus den Fotowettbewerben

    Im Foyer der Evangelische Jeremia-Kirchengemeinde Berlin-Spandau  (Falkenhagener Feld Ost) und im Mehrgenerationenhaus der Paul-Gerhard-Gemeinde (Falkenhagener Feld West) können die Fotos aus dem Wettbewerb "Ein Tag im Falkenhagener Feld" über einen längeren Zeitraum angeschaut werden. Am 27.8.2012 ist die Eröffnung der Ausstellung in der Jeremia und am 28.8.2012 im Mehrgenerationenhaus – jeweils um 18 Uhr.

    Taschen aus Verpackungsmaterialien

    Es muss nicht immer Samt und Seide oder Leder sein. Hippe Taschen lassen sich auch aus Verpackungen fertigen. Anderswo machen es angesagte Designer, in Spandau, im Falkenhagener Feld, kann es jeder.

    Das Ergebnis der Arbeit kreativen Arbeit mit alltäglichen Verpackungsmaterialien wird an einem Stand der Zuflucht-Gemeinde präsentiert werden.

    Fototermin für die Quartiersräte des QM FFO

    Der nächste Flyer für die Quartiersräte ist in Arbeit. Das Sommerfest ist also eine gute Gelegenheit, ein paar Portraitfotos der Mitglieder anzufertigen. Wer also Zeit und Lust hat, kann sich in der Zeit zwischen 16 und 17 Uhr am Stand vom QM Ost portraitieren lassen. Die letzte Gelegenheit gibt es dann kurz vor der offenen Quartiersratssitzung am 12.9. gegen 17.30 Uhr.

    Shuttle-Dienst mit BVG-Oldtimer

    Ab in die Nervenklinik? So steht/stand es auf dem alten 5er, den viele sicherlich noch kennen. Mit dem Oldtimer der BVG aus den 60er Jahren, den Doppeldecker der Linie „5 E Nervenklinik“, wird ein bequemer Shutteldienst zum Festort geboten. Er fährt in einem halbstündigen Rhythmus zwischen 15 und 18 Uhr entlang der Falkenseer Chaussee zwischen Freudstraße und Askanierring. Die eigentliche Fahrtzeit beträgt etwa 15 Minuten.
    Dieser schöne Service ist ein Angebot des Vereins Traditionsbus Berlin – und das Beste zum Schluss, die Fahrt kostet nichts! Frau Gourri vom Verein "Nachbarn im Kiez e.V.“, hatte sich erfolgreich dafür eingesetzt hat, dass der Bus aus Sondermitteln der BVV Spandau finanziert wird

    Der Kiez Song Contest der GEWOBAG auf der Bühne des Stadtteilfestes

    24 sehr unterschiedliche Teilnehmer, im Alter zwischen 9 und 76 Jahren, begaben sich in das Casting. Die drei Finalisten des Kiez Song Contest der GEWOBAG werden ihren großen Auftritt auf der Bühne während des Stadtteilfestes im Falkenhagener Feld haben. Einer wird der Gewinner sein. Mit in der Jury sitzt der POP-Sänger Ben, der nicht nur Autogramme verteilen, sondern selbst das Mikro auf der Bühne in die Hand nehmen wird.
    Mit der musikalischen Aktion will die GEWOBAG Nachbarschaften aktivieren und Spandau einen positiven Impuls geben. Offensichtlich hat es gut funktioniert.