Lebendiger Adventskalender im Falkenhagener Feld und in Spandau

Puppenspiel am 20.12. um 18.00 Uhr auf dem Vorplatz der Jeremiakirche

Zum 5. Mal lädt der Lebendige Adventskalender im Falkenhagener Feld zu adventlichen Entdeckungen und Begegnungen in der Nachbarschaft ein. Am 1. Dezember öffnet um 18.30 Uhr die Jeremiakirche, Siegener Straße, Ecke Burbacher Weg, das erste Türchen. Insgesamt 20-mal verwandeln sich Orte im Falkenhagener Feld in Kalendertürchen.

Bei der von der Evangelischen Jeremia-Kirchengemeinde initiierten Aktion gestalten unterschiedliche Initiativen und Einrichtungen in der Regel um 18.30 Uhr eine halbe Stunde Advent für Menschen, die zufällig vor Ort sind oder sich ganz bewusst auf den Weg gemacht haben. Gewerbetreibende sind ebenso engagiert dabei wie die Kirchengemeinden Jeremia und Zuflucht, Mietervertreter der Wohnungsbaugesellschaften und die Stadtteilbibliothek.

Beim Quartiersmanagement Falkenhagener Feld-Ost. in der Pionierstraße 129 öffnen sich am Montag, 3.12., die Türen für die Besucher. Vielleicht gibt es Plätzchen und Glühwein, eine gelesene Geschichte, eine Einladung zum gemeinsamen Basteln oder doch dampfende Maronen?

Die Überraschung hinter dem jeweiligen Kalendertürchen liegt in den Händen der jeweiligen Gastgeber. Einen Höhepunkt bildet auch in diesem Jahr das Puppenspiel am 20.12. um 18.00 Uhr auf dem Vorplatz der Jeremiakirche. Bis zu 4,5 m hohe Marionetten erzählen wieder die Weihnachtsgeschichte. Der Eintritt ist, wie bei allen Kalendertürchen des Lebendigen Adventskalenders, frei. Alle Termine sind auf der Internetseite zu finden.

Auch an anderen Orten in Spandau nimmt man die Idee des Lebendigen Adventskalenders auf, die vor allem im ländlichen Raum verbreitet ist.

In der Spandauer Neustadt gibt es am 1.12. den Kick Off für „Advent to Go“. Die AG Gewerbe, Spandau-Neustadt e.V. und das Quartiersmanagement Spandauer Neustadt laden Sie ein zu einer Führung durch die Ausstellung „Spandauer Neustadt – Lebenswert mit Zukunft“. Start ist um 16 Uhr im Quartiersbüro in der Kurstraße 5. Kinder können ihren Wunschzettel an das Christkind schreiben und der Weihnachtsmann freut sich auf ein Foto mit Ihnen.

Auf dem bunten Programm stehen im Dezember auch Kunstführung im Rechtsanwaltbüro, Kochanleitung für den perfekten Gänsebraten, Türkischunterricht im Gemüseladen und Singen für Rabatt in Tequilas Futteroase. Das Lametta der Weihnachtstage in der Neustadt ist das „Kaufhaus am Park“, Neuendorfer Straße 76, welches wieder Galerie, Atelier und Shop für Kunsthandwerk sein wird.

Riesen-Marionetten erzählen die Weihnachtsgeschichte (Foto: QM FFO)

Der Adventskalender in der Wilhelmstadt startet am 1.12. um 17 Uhr mit einem Pop-Konzert im Weinladen Spandau in der Metzer Straße 2. Zeitgleich erstrahlen in diesem Jahr der Metzer Platz und der Földerichplatz im Weihnachtsbaum-Lichterglanz.

Bis Weihnachten folgen insgesamt 36 weitere interessante Aktionen in Geschäften und Einrichtungen der Wilhelmstadt – vom gemeinsamen Weihnachtssingen über Plätzchenbacken und Basteileien für Alt und Jung bis hin zu  kleinen Quizshows. Die Weihnachtsaktionen in der Wilhelmstadt werden vom Geschäftsstraßenmanagement Wilhelmstadt in Zusammenarbeit mit der Melanchthon-Gemeinde koordiniert.

Man sieht, der Lebendige Adventskalender in Spandau bietet gute Gelegenheiten um Neues zu entdecken und alte Bekanntschaften zu pflegen. Kommen auch Sie vorbei.

Informationen und Termine finden Sie auf folgenden Internetseiten:
FF-Ost: www.falkenhagener-feld-ost.de, www.ev-jeremia-gemeinde.de
Neustadt: www.qm-spandauer-neustadt.de
Wilhelmstadt: www.wilhelmstadt-bewegt.de/was-bewegt-sich/veranstaltungen

Text: Pfarrer Nico Steffen, Stephan Mayer, QM Spandauer Neustadt, Geschäftsstraßenmanagement Wilhelmstadt