Bewohnerin des Falkenhagener Felds geehrt

Goldene Ehrennadel 2017 für Marlis Steinke

Marlis Steinke mit Bezirksbürgermeister Helmut Kleebank (Foto: Ralf Salecker)

Die höchste Auszeichnung Spandaus, die „Goldene Ehrennadel“ wurde in diesem Jahr u.a. an Marlis Steinke aus dem Falkenhagener Feld aus der Hand des Bezirksbürgermeisters Helmut Kleebank verliehen. Seit 2001 bekamen insgesamt 69 Persönlichkeiten diese alljährliche Ehrung durch das  Bezirksamt und die Bezirksverordnetenversammlung.

Spandau ruft einmal im Jahr die Spandauer dazu auf, Persönlichkeiten zu benennen, die sich in herausragender Weise für die Belange des Bezirks oder dessen Gemeinwesen verdient gemacht und sich in vorbildlicher Art langjährig in der Zitadellen- und Havelstadt Spandau ehrenamtlich (!) engagiert haben. Ein Gremium wählt dann aus den eingegangenen Vorschlägen aus. Sechs Frauen und Männer wurden in diesem Jahr mit der kleinen Miniatur-Zitadelle in Gold geehrt. Im letzten Jahr waren es übrigens Christine und Klaus Hoppmann aus dem Falkenhagener Feld West.

Marlis Steinke engagiert sich seit langem im Falkenhagener Feld. In der Zufluchtsgemeinde an der Westerwaldstraße leitet sie das „Frühstück 50+“. Sie ist im Quartiersrat des Quartiersmanagements im Falkenhagener Feld Ost für ihren Kiez aktiv, übernahm einst die Hebammengruppe im FIZ und ist auch noch in einer Bastelgruppe aktiv.

Video: Spandau-TV – Rainer Sauff