Zauberhafte Jubiläumsfeier – 10 Jahre Kinderrestaurant eff- eff

Preiswertes Frühstücks- und Mittagsangebot und mehr ...

Vor 10 Jahren rettete der Rotary Club Berlin-Zitadelle das Kinder-Restaurant – eine wichtige Kinder- und Jugendeinrichtung – vor dem Aus. Mit der Gründung eines Trägervereins konnte der Weiterbetrieb gesichert und ausgebaut werden. Kindern eine Chance geben, nach der Schule warm zu essen, sich mit anderen zu treffen, Hausaufgaben zu machen und einfach mal mit jemandem zu sprechen, wenn es nicht so gut läuft – dieses Projekt ist heute nicht mehr wegzudenken und hat schon sehr viele Familien entlastet.

In diesen zehn Jahren haben die Spandauer Rotarier das Kinder-Restaurant mit finanziell stark unterstützt. Hinzu kommen unzählige und unschätzbar wertvolle Stunden aktiver Unterstützung und Mitarbeit.

Bei der Geburtstagsfeier Ende September kamen Besucher des Kinderrestaurants, Anwohner aus dem Kiez, Rotarier und weitere Gäste aus Wirtschaft und Politik miteinander ins Gespräch. Für die Kinder gab es zur Feier des Tages viel Spaß, Spiele, Musik, Zauberei und kleine Geschenke.

Nähere Informationen gibt es auch im Internet unter www.kinder-im-restaurant.de

Bericht von Petra Strobl

Hintergrund

Die Idee zum eff-eff Kinderrestaurant entstand im Mai 1998 aufgrund sich rapide verschlechternder familiärer und sozialer Rahmenbedingungen für Kinder und Jugendliche. Vor allem im Falkenhagener Feld in Spandau leben Familien verschiedener Kulturkreise (deutsch, türkisch, kurdisch und osteuropäisch) au069s ärmeren sozialen Schichten. Das Spandauer Jugendamt unter Leitung des Bezirksstadtrats Fredy Stach realisierte im Klubhaus Falkenhagener Feld ein preiswertes Frühstücks- und Mittagsangebot.

Wenige Jahre später wurden die Personalmittel drastisch gekürzt, so dass die Einrichtung vor der Schließung stand. Am 1. Juli 2002 wurde deshalb aus dem Kreis der Mitglieder des Rotary-Club Berlin Zitadelle der Verein „eff-eff Kinder im Restaurant Spandau e.V.“ gegründet.  Auch das Jugendamt Spandau betonte, dass gerade im Falkenhagener Feld die Zahl der notwendigen Eingriffe zum Schutze der Kinder enorm gestiegen ist und jegliche präventive Maßnahme sehr begrüßt werden würde. So entwickelte sich zwischen dem Jugendamt und dem Verein eine enge Kooperation.

Dank ehrenamtlicher Mitarbeiter und der wichtigen Teilfinanzierung aus Spenden konnte der Verein dort seither pro Jahr bis zu 10.000 Essen für benachteiligte Kinder sowie Senioren und Eltern aus dem sozial schwachen Umfeld produzieren und ausgeben.

Essen im Kinderrestaurant

Das Kinderrestaurant ist ein Treffpunkt für Kinder und deren Familien. Seit 10 Jahren bekommen Kinder und Jugendliche aus sozial belasteten Quartieren im eff-eff Kinderrestaurant im Falkenhagener Feld in Spandau nach der Schule ein günstiges Essen und werden darüber hinaus in einer familiären Atmosphäre betreut. Gemeinsam mit ehrenamtlichen Betreuern lernen die Kinder die Regeln eines gepflegten Umgangs kennen und üben, wie man sich bei Tisch benimmt. Die Betreuer bauen Beziehungen zu den Kindern und Jugendlichen auf und werden so zu Ansprechpartnern für Probleme. Auf diese Weise kommen sie auch ins Gespräch mit dem weiteren sozialen Umfeld, wie Familie und Freunde, und können auch dort helfen. Die Betreuer übernehmen zunehmend die ursprünglichen Funktionen der Familie, die in den Familien selbst oftmals verloren gegangen sind.

Schulische Förderung

Die Hausaufgabenhilfe im Kinderrestaurant unterstützt die schulische Bildung und hilft bei der Integration in die Klassengemeinschaft. Da das Analphabetentum im Falkenhagener Feld ein großes Problem darstellt, ist dessen Bekämpfung ein besonderes Anliegen. Die ehrenamtlichen Helfer des Vereins versuchen bei Leseprojekten die Kinder an Bücher und Lesematerial heranzuführen. Die Kinder und Jugendlichen erlangen dadurch Selbstvertrauen oder auch erste Grundkenntnisse. Die Arbeit in der Gruppe bringt den Kindern Spaß, persönliche Sicherheit im Alltag sowie in der Schule und fördert zukunftsgerichtet das soziale Verhalten.

Freizeitgestaltung

Mit den vier Kegelbahnen, die der Verein im Hause betreibt, wird eine gute Ausgangsposition zur Verbesserung der familiären Freizeitgestaltung in Verbindung mit gesundheitsfördernder Bewegung geschaffen. Kegeln kann Aggressionsbereitschaft abbauen und dabei Sozialkompetenzen vermitteln. Die Kegelbahnen werden auch von sogenannten Einzelfallhelfern genutzt, Sozialpädagogen, die  versuchen, bei Sport und Spiel einen Zugang zu schwierigen jungen Menschen zu erlangen.

Schwerstbehinderten Menschen wird in Kooperation mit dem Lebenshilfe e.V. ein wöchentliches Event auf den Kegelbahnen geboten. Neben der Ertüchtigung des Bewegungsapparates können dabei auch soziale Kontakte intensiviert werden.

Kinderrestaurant eff eff

  • Westerwaldstraße 13
  • 13589 Berlin
  • tel.: 030 – 308 27 210
  • www.kinder-im-restaurant.de

Jubiläumsveranstaltung des Kinderrestaurant im Falkenhagener Feld

(Fotos: Petra Strobl)