Westerwaldplatz im warmen Lampenschein

Ein stimmungsvoller Sommerabend im Falkenhagener Feld

Ziemlich beste Freunde könnten der Stadtplatz an der Westerwaldstraße und seine Anwohner werden. Stadtgeschichten e.V. hat, gefördert über das Quartiersmanagement aus Mitteln der Sozialen Stadt, den Platz in ein warmes Licht gehüllt. Über viele Monate hinweg bastelten Jung und Alt an Laternen, die nun bis in den Oktober hinein die frühe Nacht am Platz erleuchten.

Helmut Kleebank, als Schirmherr der Aktion, ließ die 40 Leuchten auf Knopfdruck erstrahlen. Der Platz war überraschend gut gefüllt. Eine sommerlich gemütliche Geräuschkulisse hallte leise durch die Nacht. Dutzende Grüppchen saßen und standen beieinander und unterhielten sich. Urlaubsstimmung pur herrschte hier.

Die Erleichterung bei den Organisatoren von Stadtgeschichten war groß. Schließlich hätte ein technischer Defekt noch alles in Frage stellen können. Als der Platz das zu leuchten begann, waren die positiver Erwartungen sogar übererfüllt. Fast schien es so, als wenn der gesamte Kiez hier versammelt war. Eine bunte Mischung unterschiedlicher kultureller Gruppe hatte sich hier versammelt.

Zum Abschluss der Veranstaltung startete das Freilichtkino mit dem Film „Ziemlich beste Freunde“. Jetzt liegt es auch an den Anwohnern, ob sie so sehr Gefallen an dieser Veranstaltung gefunden haben, dass sie den Platz auch in eigener Initiative nutzen. Sitzmöglichkeiten, um sich niederzulassen, sind genügend vorhanden. Für kleine Aktionen lassen sich bestimmt auch Tisch und Stühle organisieren. Um sich abends einfach mal mit Nachbarn auf einen Plausch zu treffen benötigt keinen großen Aufwand.

Bilder vom Westerwaldplatz – Es leuchtet