Beratungsstelle im Falkenhagener Feld Ost Zur Anerkennung ausländischer Bildungs- und Berufsabschlüsse

Viele hochqualifizierte Migranten leben in Berlin, also auch im Kiez Falkenhagener Feld Ost. Ein grundsätzliche Problem ist oft die fehlende Anerkennung der Ausbildung. Ohne diese Anerkennung ist es fast unmöglich, im gelernten Beruf Fuß zu fassen. Viele unbeantwortete Fragen stehen im Raum, die zu Verunsicherung und Frust führen. Damit könnte ein Teufelskreis in eine perspektivlose Existenz beginnen.

Hilfe zur Selbsthilfe

RESPEKT e. V. hat es sich zur Aufgabe gemacht, an diesem Punkt anzusetzen. Am besten ist es, einen Termin zu vereinbaren. In einem ersten Gespräch wird versucht ein Bild der augenblicklichen persönlichen Situation zu zeichnen.
Da werden z.B. Fragen geklärt, ob und wie ausländischer Abschlüsse anerkannt werden können, welche Ausbildung oder Qualifikation vorhanden ist, welche Berufswünsche existieren oder welche Fortbildung und Nachqualifizierung noch gewünscht wird oder notwendig ist.
Darauf aufbauend können in aller Ruhe individuelle Tipps und Informationen gegeben werden oder Anregungen wo und wie man selbst an diese Informationen gelangen kann. Ein erster Schritt ist damit getan.
Perspektiven für Arbeit und Beruf zu entwickeln stehen naturgemäß im Vordergrund. Manchmal tut es schon ein Sprachkurs, dann ist wieder eine ganz spezielle Weiterbildung wichtig. Wo diese Kurse zu finden sind, wie eine solche Weiterbildung finanziert wird und ob sich damit wirklich die Möglichkeiten verbessern, kann in einem Beratungsgespräch geklärt werden.
Sprachprobleme bilden schon ganz am Anfang die größte Hürde. Darum bietet RESPEKT e. V. seine Beratung in Deutsch, Russisch, Ukrainisch und Englisch an

Beratung durch das Integrationswerk RESPEKT e. V.

  • SIE haben ein Diplom, das hier nicht anerkannt ist?
  • SIE haben einen Beruf, in Deutschland gelten aber „ohne Abschluss“?
  • SIE möchten sich in Ihrem Beruf weiterbilden?
  • SIE suchen Arbeit, aber nicht irgendwo?

Das  Integrationswerk RESPEKT e. V. bietet Ihnen Beratung und Unterstützung!
Telefonische Voranmeldung: 030/ 29 03 11 -25/ -27
Ansprechpartner: Fr. Kasten, Fr. Yevtushenko

Beratung vor Ort

Integrationswerk RESPEKT e. V. ist Migrantenorganisation, Beratungsstelle und Bildungsverein. Er arbeitet seit 10 Jahren für gesellschaftliche Teilhabe, Integration und gute Zusammenarbeit aller Akteure vor Ort. Das Team verfügt über ein breite fachliche Kompetenzen in der Beratung, Pädagogik, Sozialarbeit sowie über Wissen zu Bildungs- und Arbeitsmarktsystemen in anderen Ländern und Sprachkenntnisse.

Was?

  • Beratung bei der Anerkennung von ausländischen Berufs- und Bildungsabschlüssen
  • Berufliche Beratung und Orientierung
  • Zielgerichtete Bildungsberatung und Orientierung für die Aus- Fort- und Weiterbildung
  • Begleitung in das passende Berufsfeld entsprechend der beruflichen Qualifikationen

Infomationen und Veranstaltungen zu:
Nachqualifizierung, Sprachkursen, berufsbezogenem Deutsch, Praktika mit beruflicher Perspektive, Gründung und Selbstständigkeit, migrantische Unternehmen und Betriebe, handwerklich-technische Abschlüsse, Abschlüsse aus sozialen Berufen,

Wie?

  • dialogisch, kooperativ, motivierend
  • unabhängig, beitragsfrei, leicht zu erreichen
  • gut vernetzt und eng verbunden mit dem Quartiersmanagement

Sprachen: Deutsch, Russisch, Ukrainisch, Englisch

Wann?    

  • jeden Mittwoch von 15 – 19 Uhr  
  • Start: Januar 2012

Wo?    

  • Neues Klubhaus (Beratungsraum)
  • Westerwaldstr. 13,
  • 13589 Berlin

Öffentliche Verkehrsmittel

  • BUS M37, 337 „Westerwaldstr“
  • BUS 134, 130 „Pionierstr./Zeppelinstr.“
Veröffentlicht in Allgemein