Der neue Webredakteur im Falkenhagener Feld-Ost

Guten Tag! Seit dem 1. Januar bin ich nun als Webredakteur im Falkenhagener Feld Ost tätig. Ein Hinweis vom Bezirksamt Spandau ließ mich meine Fühler hierher ausstrecken. Nun bin ich hier.
🙂
Das FF-Ost kenne ich noch von meinen Kindertagen her. Viel hat sich seitdem getan. Südöstlich vom Kiesteich groß geworden, hat es mich auch damals schon hierher gezogen. Der Kreis hat sich mit der neuen Tätigkeit geschlossen. Ich bin sehr neugierig, was mich hier an interessanten Geschichten erwartet.
Ich selbst bin 50 Jahre alt, habe einmal Lebensmittelchemie studiert und bin dabei schon recht früh mit journalistischer Tätigkeit in Kontakt gekommen. Fotografie hat dabei schon immer eine wichtige Rolle gespielt. Viele Jahre gaben einige Kollegen und ich eine eigene Umweltzeitschrift heraus, später arbeitete ich bei einer regionalen Zeitung in Falkensee.
Spandau und alles, was hier geschieht hat mich schon immer interessiert. Das regionale Geschehen gebe ich seit einigen Jahren in Ausschnitten auf "Unterwegs in Spandau" in Form einer Internetseite, wie auch als Kalender, aber auch als freier Journalist seit einem Jahr auf dem Internetportal "Mein Spandau" wieder. Dabei geht es mir darum, Dinge zu entdecken, an denen andere vorbei gehen oder einen etwas anderen Blick darauf zu zeigen.
Neugierde war also schon immer eine wichtige Triebfeder für mich.

Erzählen und schreiben Sie Ihre Geschichte

Eines fand ich immer wieder spannend. Viele Menschen haben Geschichten aus ihrem Leben im "Kiez" zu berichten. Nur wenige glauben, diese Geschichten würden ihre Mitmenschen interessieren.
Solche Geschichten würde ich Rahmen meiner Arbeit als Webredakteur gerne sammeln und hier veröffentlichen. Vergangenes ist dabei ebenso von Interesse (wie sah das FF-Ost früher aus …?), wie aktuelle Ereignisse (als z. B. Erlebnisberichte von Veranstaltungen oder vom "alltäglichen" Weg zur Arbeit) und Befindlichkeiten – aber, meckern alleine genügt nicht!
😉 
Das Leben hat so unendlich viele Facetten, die augenzwinkernd oder nachdenklich betrachtet werden können. Schreiben sie auf, was Sie bewegt, inspirieren Sie andere, es Ihnen gleich zu tun!
Das Leben in der direkten Umgebung ist oft spannender, als es den Anschein hat!

Ich freue mich darauf!

Ihr Ralf Salecker

Veröffentlicht in Allgemein