Kunstprojekt zum Thema Demenz sucht Unterstützer

Baum der Erinnerung

Das unsere Gesellschaft älter wird, ist inzwischen eine Bindenweisheit. Demenz- oder Alzheimererkrankungen sind auf dem Vormarsch. Das langsame Vergessen ist ein bisher nicht stopp- oder heilbarer Prozess. Ein geliebter Mensch – seine Persönlichkeit – verschwindet. Zurück bleibt eine Person, die nur wenig mit dem Menschen zu tun hat, so wie wir ihn kannten.

Der Spandauer Künstler Norbert Joey Schultze möchte ein Kunstprojekt starten, damit sich mehr Menschen aktiv mit diesem Thema auseinandersetzen. Die Erinnerung an diese Menschen soll bewahrt werden. Im Sommer möchte er eine Installation, den "Baum der Erinnerung" aus Stahlelementen schaffen. Öffentlich für Jederman zugänglich können an diesem Baum an Demenz erkrankte Menschen dort Erinnerungen hinterlassen. Das können Objekte aber auch schriftliche Aufzeichnungen sein. Im Idealfall entsteht so die Möglichkeit, das Leben einzelner Personen nachzuvollziehen.

So ein Projekt ist ohne praktische und finanzielle Unterstützung kaum möglich. Wer das Projekt nach Kräften unterstützen möchte, kann dies unter der nachfolgenden Adresse tun:

Kontaktstelle Pflege Engagement Spandau

  • Norbert Joey Schultze
  • norbert-joey-schultze@gmx.de
  • dienstags und freitags zwischen 12 und 14 Uhr
  • Telefon: 93 62 23 80

Norbert–Joey Schultze betreut einmal im Monat im Café Komplett der "Kontaktstelle Pflege Engagement" die Gruppe "Malen, Gestalten, etwas Eigenes machen". Im Rahmen der Ausstellung (8.3. bis So. 28.3.2013) "Eigensinn3 – Outsider-Art aus Spandau" in der Galerie des Kulturhauses Spandau wird der Künstler neben 23 anderen mit einem Werk vertreten sein. Die Eröffnung der Ausstellung ist am Donnerstag den 7.3.2013 um 19 Uhr. 24 Outsider-Künstler aus Spandau zeigen ihre Zeichnungen, Druckgrafiken und malerischen Arbeiten auf Papier. Im Dezember waren ein paar seiner Werke schon im "Kaufhaus am Park", einer Aktion im Rahmen des lebendigen Adventskalenders zu sehen. Die Galerie Inselspinnen von der Insel Eiswerder organsierten dort zum 2. Mal das Kulturkaufhaus zur Weihnachtszeit in einem seit längerer Zeit leerstehenden Lokal.