Wenn Nachwuchsförderung und soziales Engagement groß geschrieben wird!

Verleihung des Azubi U21-Awards in Hannover

Die Spannung steigt ins Unermessliche. 2250 Gäste sind vor Ort und warten darauf einen Preis entgegen zu nehmen.

In acht Kategorien gab es Preise zu gewinnen und gegen 445 Bewerbungen zu bestehen. Jeder Teilnehmer hat sich in seiner Kategorie schon Preise ausgemalt und man spürt die Enttäuschung, wenn nicht mal eine Nominierung bei der vielen Arbeit herausgesprungen ist. Der erhoffte Titel für „Creative Work“ erfüllte sich nicht. Nichts war zu vernehmen, keine Nominierung, kein Preis. Doch dann plötzlich die Erlösung: die Gewinner im „Business Management“ sind Unsere Reichelt-Azubis! Viele Emotionen an so einem ereignisreichen Tag und dann der Lohn für die schöne aber sehr harte Arbeit – der Preis. Doch wofür?

Für eine Woche selbst Chef sein – wer würde sich nicht wünschen, diese Möglichkeit in seiner Ausbildung zu bekommen? Bei Reichelt durften die Azubis genau dieses tun! Unter dem Motto „Isst du noch, oder genießt du schon“ haben sie in monatelanger Vorbereitung eine Aktions-Woche zusammengestellt, bei der sie selbst Chef sein und zeigen durften, was sie können. Es ging um außergewöhnliche Beiträge und einen guten Zweck. Bei der Teilnahme am durch QF 1-Mittel geförderten Fotowettbewerb wurden die Azubis mit einem der Siegerpreise belohnt.

Die  Auszubildenden stellten mit Hilfe der Mitarbeiter einen Kalender zusammen. In verschiedenen bekannten Filmmotiven wurden die Mitarbeiter in Hulk, Harry Potter , Pretty Woman oder auch Marylin Monroe verwandelt. Der Kalender wurde verkauft und von jedem Exemplar wurde 1,-€ gespendet. So kam eine Spendensumme von 500,- € zusammen.

Das gesammelte Geld konnten die Azubis an das Kinderhospiz Sonnenhof spenden und damit die Betreuung von schwerst- und unheilbaren Kindern und ihren Familien unterstützen! Doch damit nicht genug: Der Ehrgeiz ist groß und so werden auch nach der Aktionswoche weiter Spenden gesammelt. Unterstützen auch Sie und spenden Sie für den Sonnenhof. Durch kleine Beträge, Pfandflaschen oder Pfandbons, die Sie bei Frau Seitz, Herrn Rech oder Herrn Vujanov abgeben können.

Natalia Fichtner