Open-Air-Kino und Vögel flogen über den Westerwaldplatz …

… und wunderten sich über den schönen Trubel auf dem Westerwaldplatz? Überall glitzerte es, bunte Holzvögel hingen in den Bäumen, Spielinseln standen mitten auf dem Platz und vor allem kamen viele viele Leute.

Die Kinder der Klasse 6b der Siegerland-Grundschule hatten schon im Juli, gemeinsam mit Stadtgeschichten e.V., drei Spielinseln gebaut: Die Chill-Insel, die Kletterinsel und die Bühne. Diese wurden nun anlässlich des Stadtteilfestes auf dem Platz gerollt und alle waren herzlich eingeladen zusammen am 7. und 8. September diese zu nutzen, was auch eifrig getan wurde.

Zum Abend hin ließen sich dann alle an der Lange Tafel auf dem Platz unter freiem Himmel nieder: alle Hungrigen nahmen Platz und ließen sich das selbst mitgebrachte Essen und die Leckereien der KlimaWerkstatt schmecken. Mit vollem Bauch lauschten alle Gäste bei einbrechender Dunkelheit der Vorstellung der drei Schüler*innen der 6b, die ihr Spielinsel-Projekt, das Stadtgeschichten e.V. in Kooperation mit dem Team von A Playful City aus Irland durchgeführt haben, selbst vorstellten.

Das brachten nochmal das Ziel des Projektes auf den Punkt („Westerwald nehmt Platz“): der Westerwaldplatz kann als Spielstraße von allen genutzt werden und die Autos dürfen nur im Schritttempo (also 4 bis 7 km/h) fahren – was sie leider nur selten tun.

Natürlich waren auch wieder das Quartiersmanagement Falkenhagener Feld-Ost und die Stadträte Herr Bewig und Herr Machulik vor Ort und bewunderten die Arbeit der Schüler*innen und Anwohner*innen. Diese hatten nämlich gemeinsam in den letzten Tagen den Platz geschmückt, die Straße bemalt, Schilder gemalt, Schaukeln aufgehängt und die großen Flatter-Vögel mit der Künstlerin  Emily Robyn Archer für die Bäume gestaltet. Mit einer Lichtshow und dem Freiluftkino mit dem Film Coco ließen alle gemütlich den Abend auf dem Platz ausklingen.

 

Fotos von der Vogel-Bastelaktion

Fotos von der „Langen Tafel“ und dem Open-Air-Kino