Ehrenamt

. . . und was mache ich jetzt?

Viele Menschen fragen an bestimmten Stellen Ihres Lebens nach einer Beschäftigung, die sie ausfüllt. Vielfältig sind die Absichten, die Menschen mit diesem Wunsch verbinden. Kontakte knüpfen, sozial eingebunden sein, neue Erfahrungen machen, gebraucht werden oder einfach nur Spaß haben, können die Beweggründe sein.

Ist der Entschluss „sich zu bewegen“ gefasst, geht es darum zu erfahren, wer die gewünschte Beschäftigung anbietet, oder stelle ich selbst etwas auf die Beine? Beantrage ich Gelder aus dem Aktionsfonds beim QM für mein Projekt? Wer macht mit?

Eine Möglichkeit, sich über das „Was so passiert“ zu informieren, ist ein Informationsgespräch beim QM, ein Telefonat mit dem bezirklichen Ehrenamtsbeauftragten Herr Ottow  (Tel.: (030) 902 79 – 3318, Carl-Schurz-Str. 2/6 13597 Berlin) oder der Kontakt zu den aktiven Bürger*innen und Organisationen im Gebiet.


In Coronazeiten zeigt sich die Bereitschaft, Engagement für die Nachbarschaft zu zeigen.

in den Corona-Infos finden Sie dazu viele Hinweise unter „Nachbarschaftshilfe„.

Menschen näher zueinander bringen

Angelika Prescher wohnt seit 1973 im Quartier. Sie hat, wie viele andere auch, die positive Erfahrung gemacht, dass Corona die Menschen näher zueinander geführt hat.

weiterlesen:

Bunte Steine für das Falkenhagener Feld

Renate Edle von Zander wohnt seit über 30 Jahren im Kiez, fühlt sich sehr wohl hier und möchte ihn bunter werden lassen. Dazu bemalte sie im kieztreFF, gemeinsam mit vielen anderen Steine und „wilderte“ sie aus.

weiterlesen:

Über 500 selbstgenähte Mund- und Nasen-Masken für das FF

Schon vor Einführung der Maskenpflicht begannen engagierte Nachbar*innen damit, Behelfsmasken für ihre Mitmenschen zu nähen.

weiterlesen:


300 Mund- und Nasen-Masken aus den FF

Melanie Reiter ist 43 Jahre jung und Mutter von zwei Kindern. Seit Jahren engagiert sie sich in der B.-Traven Gemeinschaftsschule. So kam sie auch in Kontakt mit dem Quartiersmanagement, um Unterstützung zur Umsetzung von Ideen zu bekommen.

weiterlesen:


Auch Spandau hilft sich in Zeiten der Corona-Pandemie

Hürdenspringer Spandau – Netzwerk für freiwilliges Engagement
Hürdenspringer Spandau Netzwerkfonds: Wenn Sie Hilfe benötigen, z.B. beim Einkaufen oder der Kinderbetreuung, oder Sie selber Hilfe leisten möchten, dann können Sie sich in den Formularen online eintragen.

weiterlesen: