Eine Reise durch die Religionen in der Spandauer Altstadt

Ein kleines Fest zum Reformationsjubiläum an der Nikolai-Kirche

Die Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben e.V. (GIZ e.V.) öffnet am Reformationstag, also 31. Oktober, ihre Pforten. Geboten werden pädagogische Mitmach-Angebote für Kinder von drei bis zehn Jahren zu den Themen Christentum – Judentum – Islam – Buddhismus – Hinduismus. Die Angebote sind kostenlos und von 11 bis 17 Uhr nutzbar. Eine Anmeldung dafür ist nicht erforderlich.

Für Spandau und die Nikolai-Kirche ist der 1. November ein Jubiläumstag. Vor 475 Jahren, also am 1. November 1539 ließ sich an diesem Ort Kurfürst Joachim II. erstmals das evangelische Abendmahl in zweierlei Gestalt – also mit Brot und Wein – reichen. Früher musste nur das Oberhaupt seine Religion wechseln und schon galt dies auch für die Bevölkerung. Von diesem Zeitpunkt an war Brandenburg ein Land der lutherischen Reformation.

Mittelaltermarkt in der Spandauer Altstadt

Zum Reformationsjubiläum erinnert ein kleines mittelalterliches Fest mit Markttreiben (vom 31. Oktober bis zum 2. November) an das Reformationsjubiläum. Konzert, Gottesdiensten und vieles mehr runden das Programm ab.

In der Kirche kann man einen reformationsgeschichtlicher Parcours mit historisch gewandeten Figuren wie Melanchthon erleben oder Musik der Reformationszeit auf historischen Instrumenten hören können.

Am Reformationsplatz entführen gleichzeitig Schmiede, eine Puppenwerkstatt und eine Wahrsagerin in alte Zeiten. Wer passende Kleidung zum Fest sucht, kann vor Ort Gewandungen aus Leinen oder Leder erwerben. In der Taverne sorgen Barden für musikalische Zerstreuung, während die Garbräterei und Flammenkuchenbäckerei etwas gegen den Hunger bieten.

Aus dem Programm

Kurfürst Joachim II. auf dem Reformationsplatz (Foto: Ralf Salecker)
Kurfürst Joachim II. auf dem Reformationsplatz (Foto: Ralf Salecker)
Fr., 31. Oktober

  • 11 bis 12 Uhr: Gottesdienst zum Reformationstag in St. Nikolai
  • 11 bis 20 Uhr: Mittelaltermarkt am Reformationsplatz
  • 12 bis 18 Uhr: religionsgeschichtlicher Parcours mit historischen Figuren

Sa., 1. November

  • 10 bis 22 Uhr: Mittelaltermarkt am Reformationsplatz,
  • 10 bis 12 Uhr: religionsgeschichtlicher Parcours m. hist. Figuren
  • 12 bis 12.30 Uhr: Orgelandacht
  • 12.30 bis 15 Uhr: religionsgeschichtlicher Parcours m. hist. Figuren
  • 16 bis 17.15 Uhr: Festkonzert „Ein feste Burg ist unser Gott“:
  • 18 bis 19.30 Uhr: öffentlicher Festgottesdienst, Predigt: Bischof Dr. M. Dröge

So., 2. November

  • 11 bis 18 Uhr: Mittelaltermarkt
  • 12 bis 18 Uhr: religionsgeschichtlicher Parcours m. hist. Figuren

Gesellschaft für Interkulturelles Zusammenleben e.V.

  • Reformationsplatz 2
  • 13597 Berlin
  • https://giz-berlin.de
  • Tel: 030 – 303 98 709

Ralf Salecker